aliexpress

aliexpress.com – Bewertung und Erfahrung
Zum China-Shop

AliExpress ErfahrungAliExpress ist der wohl bekannteste Online-Markplatz für China-Produkte, welcher Millionen Produkte verschiedenster asiatischer Hersteller und Händler in seinem Katalog hat. AliExpress ist das Endkundenportal von Alibaba.com, einem China-Marktplatz für Unternehmen. Großaktionär von Alibaba ist unter anderem der Suchmaschinenriese Yahoo, was die Bedeutung der Plattform zeigt.

Durch das Marktplatz-Prinzip lässt sich leider keine generelle Aussage zu Versandzeiten, Zuverlässigkeit, Qualität und Kundenservice machen, da Erfahrungen mit einem Händler bei AliExpress.com nicht zwangsweise für sämtliche Händler auf AliExpress sprechen müssen. Dennoch kann man aber die Aussage treffen, dass bei AliExpress verkaufende Händler in der Regel recht seriöse Geschäftspartner sind, da sie bei zu vielen negativen Bewertungen riskieren, nicht mehr auf dem Marktplatz gelistet zu werden. Darüber hinaus bietet der Käuferschutz von AliExpress zusätzliche Sicherheit beim Kauf aus China. Die sogenannte „Buyer Protection“ funktioniert dabei wie ein Treuhandkonto bis die Ware beim Käufer eintrifft. Reklamationen müssen allerdings innerhalb von 60 Tagen gemacht werden, da ansonsten der Anspruch auf Kaufpreiserstattung verfällt. In Kombination mit dem PayPal Käuferschhutz bietet der AliExpress Käuferschutz aber eine gute Basis für einen sicheren Einkauf aus China. Grundsätzlich kann Import-Shopping.de daher AliExpress als Bezugsquelle für China-Gadgets, Kleidung, Elektronik und Co empfehlen.

Plagiate und Fälschungen bei AliExpress

Da AliExpress ein Marktplatz ist, auf welchem hunderte von Händlern ihre Waren anbieten, ist die Wahrscheinlichkeit bei den angebotenen Markenartikeln in Wirklichkeit Plagiate oder Fälschungen zu erhalten etwas höher als bei den anderen China-Shops auf Import-Shopping.de, wo wir Shops, die offensichtlich Plagiate vertreiben, kategorisch ausschließen. Gerade bei Schnäppchen von bekannten Modelabels oder westlichen Elektronik-Marken raten wir zu gesundem Menschenverstand beim Einkauf, da Billigst-Preise oft ein Indiz für Fälschungen (sogenannte Fakes) sind. Auf unserer Hilfeseite klären wir welche Konsequenzen beim Import von gefälschten Markenprodukten folgen können.

Zoll und Steuern bei AliExpress.com Bestellungen

Auch wenn AliExpress ein Marketplace ist, gelten für Bestellungen die selben Zollfreigrenzen und Umsatzsteuersätze wie bei China Shops, die selbst versenden. Generell lässt sich aber sagen, dass bei Bestellungen bis zu einem Warenwert von 26 €  mit keinen weiteren Kosten seitens des deutschen Zolls zu rechnen sind. Bei Bestellungen über diesem Betrag kann unser Zollrechner Auskunft über die möglichen Gebühren geben. Andere EU Länder können abweichen.

Welche Kosten für Zoll und Einfuhrsteuer bei Bestellungen auf AliExpress nach Österreich anfallen, könnt ihr hier berechnen.

AliExpress Gutscheine

Auch wenn AliExpress ein Marktplatz wie eBay ist und nicht selbst verkauft, findet man immer wieder Coupons für die Seite. Aktuelle Gutscheincodes von AliExpress.com haben wir hier für euch zusammengetragen. Hiermit lässt sich bei den sowieso schon attraktiven Preisen von AliExpress noch mehr sparen.

Suchbegriffe zu diesem China-Shop:

  • Aliexpress Österreich
  • aliexpress deutschland
  • AliExpress Deutsch
  • aliexpress de
  • aliexpress deutsch euro
  • aliexpress
  • aliexpress erfahrungen
  • www aliexpress com deutsch
  • alibaba express deutsch
  • aliexpress com deutsch

21 Gedanken zu „aliexpress

  1. Pingback: aliexpress sofortüberweisung erfahrung | Darlehen für Sie

  2. Rolle

    seit Ali bei der Börse ist klappt es nicht mehr, bestelle ungefähr 5 Jahre dort!
    heute gibt es immer wieder Betrügereien von den Händlern 10m Kabel bestellt 5m wurden geliefert, er wollte erstatten dann plötzlich Dispute beendet.
    Glühlampen nie angekommen Sie wollte erstatten, Dispute beendet.
    Und so setzt sich das fort. Könnte Seiten lang darüber berichten, habe aber lieber den Einkauf gestoppt.
    Geschäftsleitung angeschrieben keine Reaktion!
    Mal sehen wie lange es noch läuft.

    Antworten
  3. Hermann

    Ich benötige euren Rat!!!
    Ich hatte bei Aliexpress eine Display für meine Moto X Play bestellt und auch erhalten.
    Erst nach dem Einbau hatte ich festgestellt, das das DIsplay defekt war. Die Verklebung mit dem Rahmen war nicht vollständig.
    Reklamation beim Verkäufer mit Bildern und Video.
    Nun ist mein Käuferschutz abgelaufen und ich kann keinen Streifall mehr eröffnen.
    Der Verkäufer reagiert nun nicht mehr!!
    Was kann ich jetzt noch machen??
    Kennt ihr eine Möglichkeit oder habt eine Adresse wie man mit Aliexpress in Verbindung treten kann?

    Ich bestelle seit diesem Jahr bei Aliexpress (A2) und habe gute Erfahrungen damit gemacht.
    Auch meine letzte Bestellung für das Handy von Cubot S550 war problemlos.

    Für den o.g. Vorgang benötige ich eure Hilfe!!!
    Vielen Dank eure Hilfe im voraus!!!

    Antworten
    1. Christoph

      ich glaube, dein Geld ist leider weg
      gleiche Erfahrung habe ich mit eine Überwachungskamera, ca. 90€, gemacht
      Kamera gekommen, habe „erhalten“ geklickt, aber nach der Installation funktionierte die Kamera nicht.
      Hin und her (3 Wochen), hat der Verkäufer „ja“ gesagt, die Kamera ist nOK, zurücksenden. Habe die Kamera zurückgesendet (19,50€). Und ab jetzt Silentium. Der Verkäufer reagiert nicht mehr. Habe Beschwerde an Ali Geschäftsführung geschrieben, keine Reaktion.
      Wenn man noch nicht „erhalten“ geklickt hat, kann man, manchmal mit Reibung, Geld zurückbekommen. Kleine Beträge – wie mit grösseren läuft, weiß ich nicht.
      Ich habe mich mit meinem Geld verabschiedet, Account gelöscht. Nach einigen Einkäufen.

      Meine Meinung: bei AliE Kleinigkeiten bis 10-15€ kaufen, meistens geht es gut. Über ca. 15€ würde ich nicht kaufen. Gefährlich, möglicherweise Geld weg. Dem Chinesen keine KreditkartenNr geben!

      Antworten
  4. Thorsten H.

    Innerhalb eines Jahres etwa 120 Lieferungen bestellt. Lieferzeiten zwischen 7 und 90 Tagen erlebt. Meist um 23 Tage. In drei Fällen „Probleme“:
    – Ein Artikel ist laut Tracking in Spanien gelandet und ward nie mehr gesehen. Die 1,64 wurden anstandslos in 2 Tagen erstattet. Allerdings hat der Verkäufer mich zunächst mit fadenscheinigen Argumenten („Lange Versanddauer weil gerade Saision ist“, „Die Lieferung erfolgt immer über Spanien“ und andere krasse Lügen) erst gebeten, von einer Erstattungsforderung vorläufig abzusehen.
    – Beim Kauf von zwei roten und zwei blauen UV-Taschenlampen waren die zwei blauen nur Normallicht. Geld wurde anstandslos erstattet.
    – Eine Sendung musste ich erst mit Sekundenkleber in gebrauchsfähigen Zustand bringen, kein Drama.
    Warum ich stets Ali nehme, ist aber nicht die Zuverlässigkeit sondern die angebotene Zahlungsmethode ‚giropay‘. Nachdem ich mal anderswo nach Kreditkartenzahlung – wer weiss, wo das war, kann jeder gewesen sein – einen Spießrutenlauf wegen betrügerischen Kreditkartenabbuchungen (knapp 1000 EUR) hatte, gebe ich meine Daten nicht mehr ausser landes. giropay ist der absolute Gralsweg des Bezahlens, wenn man die richtige Bank hat.
    Fazit: Wer auf jegliche Garantieleistungen verzichten kann und sich auf kleinpreisige Sachen beschränkt kann hier seinen Spaß haben. Krempel ohne Ende für ein paar Groschen.

    Antworten
  5. Horst

    Hallo,
    hab leider auch durchwachsene Erfahrung mit Ali.
    Die ersten 5 Sendungen gingen ok.
    Nun hab ich zwei Problemfälle.
    Erster kam gar nicht an. Alientscheidung Rückbuchung , jedoch nichts erhalten.
    Zweiter Fall Teil funktioniert nicht, sowie Einzelteile fehlen.
    Verkäufer Antwort, es sei doch alles ok !!
    Frage Ok wenn was fehlt und nicht geht ??
    Antwort wieder. Versendete Ware sei ok. Wo ist Problem.
    Dies trotz Foto und Beschreibung.
    Da glaubst nur noch an Korruption oder Vorsatz, bei denen.

    Wohlgemerkt Unterhaltung in English.
    Shop has good Service !!!!
    „If Problems please ask in English !“
    Das hierzu. Die wollen das doch aus Prinzip nicht zugeben, wenn was krumm läuft.
    Man muss da schon eine gewisse asiatische Basarmentalität voraussetzen.
    Und Fehler zugeben ist ja absolut peinlich in Ihrer Weltanschauung, geht ja gar nicht.
    Mal sehen was Ali Dispute Management sagt.
    Also bislang muss ich sagen, weniger Probleme mit ebay.
    Dort hatte ich auch mindestens 200 Artikel nun auch CN.
    Bislang nur 1 Problem.

    Antworten
  6. Martin

    Ich habe sicher schon 30x Ali Express genutzt. Das Kaufen, Liefern geht problemlos, es dauert länger, aber damit rechne ich. (Im Österreich) Zoll habe ich nie bezahlt. Problematisch ist es mit der Garantie. Die Transaktion im allen letzten Moment als Abgeschlossen markieren! Weil nachher wird es schwierig;-) Man bekommt keine Rechnung, mit welcher man die internationale Garantie in Anspruch nehmen könnte. Hab´ein Xperia Handy gekauft: GPS ist nicht gegangen, das Gerät habe ich Ende Januar zurück zum Verkäufer geschickt. Nach vielen Chat Sassions mit Ali E. und überwiesene 80 $ via Western Union (Motherboard Schaden sind aus der Ali E. Garantie ausgeschlossen) habe ich das gleiche Model, aber ein anderes Gerät (sieht wie neu aus), jetzt, den 10 Mai (selbes Jahres ;-)) zurück bekommen. Der Witz ist, beim Kauf – Ende 2015 habe ich über 100€ gespart. Jetzt ist die Ware in Europa günstiger geworden und ist, um den gleichen chinesischen Preis, mit EU Garantie, zu bekommen.

    Antworten
  7. Jan

    Finger weg von AE !!!
    Nach rund 50 Käufen im Gesamtwert von ca. € 250,- wurde mein Konto von AE gelöscht. Begründung:“Exzessive Nutzung des Käuferschutzprogramms“. Bei den 50 Bestellungen ist es bei 10 zu Problemen gekommen. Das sind immerhin rund 20%. Dies kenne ich so nicht von eBay, wo ich auch Waren von chinesischen Anbietern kaufe. Bei eBay liegt meine Reklamationsquote im Zehntelprozent-Bereich und das bei über 800 Käufen. Dazu folgende Bemerkungen:

    Die Waren kamen entweder gar nicht bei mir an oder waren beim Transport (oder möglicherweise schon zum Zeitpunkt des Versands) beschädigt. Was bei eBay völlig unproblematisch ist und zu keinerlei Diskussionen führt ist bei AE ein Riesenaufwand. Diskussionen noch und nöcher mit den Verkäufern bis es endlich zu einer Regulierung durch AE kommt. Diese fällt erstaunlicherweise nicht immer zugunsten des Käufers aus. Man geht offensichtlich davon aus, dass keine Sendungen verloren gehen können oder dass der Käufer ein Betrüger ist. Selbst wenn man den Artikel dann nochmal kauft, also mehr oder weniger beweist, dass man diesen nicht zweimal, sondern immer noch braucht, beeindruckt dies AE in keinster Weise.

    Teilweise erhielt ich nicht die gekaufte Menge, sondern eine geringere Menge. Bestellt waren 8 Stück, erhalten habe ich in einer unbeschädigten, ungeöffneten Verpackung nur 3 Stück. Der Verkäufer versicherte, er würde die fehlenden Teile nachsenden. Auf diese warte ich jetzt seit rund 4 Monaten. Die Teilrückzahlung habe ich zwar erhalten, aber auch erst wieder nach einem unmenschlichen Aufwand. Englisch ist meine zweite Muttersprache und wenn ich meine unmenschlicher Aufwand, dann dürfte dies für jemanden mit „normalen“ Englischkenntnissen schier aussichtslos sein…Da dies mehrfach vorgekommen ist, gehe ich davon aus, dass es Prinzipcharakter hat.

    Eine Bestellung, die sich aus mehreren, verschiedenen Artikeln zusammensetzte enthielt nicht alle Artikel wie auf dem Bild/in der Beschreibung. Auf meine Beschwerde hin, wurde mir vom Verkäufer nur lapidar mitgeteilt, dass diese Teile nicht mehr verfügbar seien. Man kauft also ggf. nur 995 Teile des 1.000 Teile Puzzles… Der Verkäufer bot dann eine Erstattung an. Diese akzeptierte ich und seitdem ist weder die Erstattung erfolgt noch hat sich AE dazu eingeschaltet. In Europa eine einfacher Fall für den Rechtsanwalt.

    Die Artikel weichen z.T. erheblich von der Beschreibung oder den Produktbildern ab. Teile, die auf den Bildern deutlich zu erkennen sind, fehlen oder sehen ganz anders aus. Eigenschaften, die in Textform zugesichert werden, werden nicht erfüllt. Auf meine Beschwerde hin, wurde dann nur kurzfristig die Artikelbeschreibung geändert. Ich hatte zum Glück einen Screenshot der Originalseite erstellt (Immer machen !!!) und konnte somit beweisen, dass die zugesicherten, technischen Eigenschaften nicht erfüllt wurden. Für AE trotzdem kein Grund in meinem Sinne zu entscheiden.

    Bei weiteren Bestellungen war die Qualität der Ware nicht gegeben. Gerissene Gewindehülsen, defekte Kunststoffteile etc.. Die Artikel sind offensichtlich Produktionsausschuß gewesen und wurden auf diese Weise verramscht.

    Lebensgefahr bei allem was mit mehr als 12V betrieben wird!. Bitte, bitte keinerlei Artikel kaufen, die mit mehr als ein paar Batterien betrieben werden. Sämtliche von mir erworbenen Artikel mit 230V-Anschlußspannung sind nicht zu gebrauchen und stellen ein hohes Sicherheitsrisiko dar. Isolierungen fehlen, CE-Kennzeichnungen fehlen gänzlich. Artikel erwärmen sich zu stark und fallen nach kurzer Zeit aus. Ein fachgerechter Aufbau findet nicht statt, es besteht akute Lebensgefahr, weil man ohne Kraftaufwand Gehäuse öffnen und somit in Kontakt mit Spannungsführenden Teilen kommen kann.

    Das Käuferschutzprogramm von AE sollte besser in „Verkäuferschutzprogramm“ umbenannt werden. Auch bei, nach unserer Rechtsauffassung eindeutiger Lage, wird kurzerhand zugunsten des chinesischen Verkäufers entschieden. Viel Spaß bei der gerichtlichen Verfolgung dieser Angelegenheit.

    Falle Rücksendekosten: Falls der Artikel zurückgesendet werden muß/soll, muß man sich im Klaren sein, dass man in jedem Fall die Kosten selber tragen muß. Eine Regelung wie z.B. in Deutschland gibt es nicht. Die Kosten für einen Versand mit Sendungsverfolgung liegen ggf. weit über dem Artikelpreis! Einen nicht nachvollziehbaren Versand empfehle ich nicht.

    Die Webseite ist in einem völlig unausgereiften Zustand. Mir ist es in mehreren Fällen nicht gelungen mit 3 (!) Browsern auf 2 verschiedenen Betriebssystemen Videos oder Bilder, die zur Beweisaufnahme absolut notwendig sind, hochzuladen. Es kam immer wieder zu Fehlern auf der AE-Webseite. Die Dateigröße betrug nur 10% des erlaubten Limits und das Dateiformat passte ebenfalls. Selbst ein Freund, Leiter IT-Abteilung in einem mittelständigen Unternehmen, konnte dies nicht. Leider musste ich dann den Umweg über Youtube nehmen und die Links in der Beschwerde posten. Völlig unbrauchbar ist die Beschränkung auf max. 512 Zeichen in einer Beschwerde. Man muß versuchen alle Information in diese Anzahl von Zeichen zu packen und dabei ist auch noch die Verwendung verschiedener Zeichen nicht zulässig. Selbst das Umstellen der Tastatur auf Englisch treibt einen trotzdem an den Rand der Verzweiflung.

    AE hat keinen, ich wiederhole KEINEN, Kundensupport. eBay bietet hier problemlosen Email- oder sogar Telefonsupport an. Das einzige, was AE bietet ist einen Chat (nur Englisch oder Mandarin…), die dort arbeitenden Menschen sind völlig ahnungslos und man sollte ca. 30 Minuten einplanen, bis die Person verstanden hat, dass sie die gestellte Frage bitte beantworten möge. Man wird mit Höflichkeitsfloskeln zugemüllt, aber erhält keine Antwort. Erst wenn man die Frage stumpfsinnig mit Strg+V immer wieder postet, erhält man die Antwort, dass man diese Frage leider nicht beantworten könne. Ein Versuch sich ins Backoffice weiterleiten zu lassen scheitert an der Tatsache, dass es offensichtlich kein solches gibt. Bei meinen rund 10 Versuchen eine Frage geklärt zu bekommen war die Erfolgsquote exakt 0%. Auch hier gibt es selbstverständlich eine Beschränkung wieviel man schreiben kann. Jedoch liegt die Grenze beim Chat bei 150 Zeichen. Das macht ja auch Sinn, damit die unqualifizierten Mitarbeiter nicht noch zusätzlich überfordert werden.

    Dem geneigten Leser meiner Zeilen fällt ggf. auf, dass ich mich hier nicht auf die Lieferzeiten beziehe. Viele andere beschweren sich über (zu) lange Lieferzeiten. Diese waren, zumindest bei den erhaltenen Lieferungen, unter Berücksichtigung der Entfernung völlig in Ordnung. Wenn man also ein paar Wochen warten kann, dann sind die Lieferzeiten akzeptabel. Aber diese haben weder die Verkäufer noch AE in der Hand. Wenigstens etwas Positives.

    Fazit: Wer viel Zeit hat und Spaß daran sich bei rund 20% seiner Käufer rumzuärgern und eine Plattform ohne jeglichen Kundenservice möchte, ist bei AE genau richtig.

    Antworten
    1. Rene S

      Totaler Schwachsinn was der Jan der bei einem Deutschen Versandhaus arbeitet hier labert.
      99% aller Produkte kommen innerhalb von maximal 2x Monate an. Wenn es mal Probleme gab dann lag es an einem Spediteur oder Zoll…
      Wenn ein Verkäufer ein paar mal auf AliExpress scheiße baut dann wird DER VERKÄUFER vom Portal gesperrt und die Kunden bekommen das Geld wieder. Auch wenn der Verkäufer ihre Ware wirklich versendet hat. Eigl schreibe ich nie Kommentare. Aber das musste dieses mal sein

      Antworten
      1. Jan

        Hallo Rene,
        es scheint hier 2 Jans zu geben. Der mit dem langen Kommentar (ich) ist nicht der mit der Webseite. Ich arbeite jedenfalls bei keinem Versandhaus. Was ich beschrieben habe, sind leider meine Erfahrungen. Solange man bestellt, bezahlt und nichts zu reklamieren hat, ist alles in Ordnung. Hat man aber leider Pech und hat – nach der Meinung von AE – zuviele Reklamationen, wird man gesperrt. Alle bis dato laufenden Reklamationen, auch die wo der Verkäufer schon einer (Teil-)Rückerstattung zugestimmt hatte, wurden von AE allesamt storniert und auf Null Euro gesetzt. Die Beweislage (Fotos und Videos) war eindeutig, aber China ist ein eher rechtsfreier Raum…

        Antworten
    2. Versuch macht klug

      @ Lebensgefahr …

      Naaaaaaja, ich weiss was du meinst, habe auch schon Teile die nach 2, 3 Tage / 1x benutzen ausfielen
      mal aufgeschraubt und nicht schlecht gestaunt, als ich sah dass Kabel (ja die Kupferdinger) „verrotten“
      können und/oder so dünn waren, dass man sie mit nem Zahnstocher von der Platine rupfen konnte.
      (war ein 220V auf Ziggi-Änzünder-Adapter)

      Aber:
      Ich habe den Artikel in Deutschland erworben von einem Ebay-Seller (Standort: Deutschland)
      der die Ware in … richtig, China bezogen hat . . . un nun (drehen wir uns im Kreis) !? ^^

      Antworten
  8. uwe

    VORSICHT
    Ich habe am 16 Januar 2016 drei Order getätigt zum glück nur unter 10 euro.
    direkt bezahlt mir Sofortüberweisung.
    nur eine Zahlung wurde bestätigt die beiden anderen wurden nicht bestätigt und auch nicht versendet.
    Rücksprache DHgate und dem Verkäufer zwecklos-
    Das Geld ist weg und auch die Aussage DHgate ist nur eine Handelsplattform hilft da wenig.
    Leider kein PayPAL somit komplettverlust-
    Ich kann nur warnen da was zu kaufen !!! so eine Erfahrung hatte ich beim kaufen in CHIN nicht gemacht-
    hier werden Betrüger gefördert

    Antworten
  9. Sonja

    Hey ^^
    Ich hätte eine dringende Frage:
    Ich versuche gerade auf AliExpress das Bezahlformular auszufüllen. Ich kann meine Straße aber nicht eintragen, weil dann angezeigt wird „nur englisch eingeben“… Aber ich kann meine Straße doch nicht ins Englische übersetzen, dann kommt das Päckchen ja nicht an…
    Ich hoffe, jemand hat Rat für mich, danke schonmal
    und Liebe Grüße

    Antworten
  10. Malon

    Inzwischen habe ich wirklich schon eine Menge importiert und ich muss sagen, es hat immer hervorragend geklappt. Die Kontakte waren stets freundlich und hilfsbereit und bisher ist auch noch nichts kaputt gewesen oder gegangen. Allerdings habe ich auch noch keine Elektronik bestellt (außer einem USB-Multi-Karten-Leser).
    In einem Fall konnte der Händler den auf Ali (auch weiterhin) gelisteten Artikel nicht mehr liefern. Anscheinend gibt es dort kein Rückzähl-System, so wie auf ebay – oder aber, er hat schlichtweg einen Fehler gemacht. Erst wollte er mich zum Kauf eines ähnlichen Artikels bewegen, aber ich hatte gerade den ursprünglichen schon lange gesucht. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass ich die Bezahlung als Guthaben stehen lasse und etwas bei ihm bestelle, wenn entsprechende Angebote in seinem Shop sind. Mal sehen, wie das dann klappt.
    Gerne wüsste ich mehr über die Handelsgepflogenheiten der chinesischen Menschen. Was sie in einem Dialog erwarten, woran man evtl. erkennt, dass sie nicht zufrieden sind etc. Leider konnte ich dazu im Netz nur rudimentär etwas finden. Wenn jemand hier Insider-Kenntnisse hat oder einen Link, würde ich mich sehr freuen.

    Antworten
  11. c.d. stelling

    Hallo, ich habe Pech gehabt. Habe Smartphone Cubot X9 nach 4 Wochen erhalten und nach dem 4. Tag des Gebrauchs defekt, sagt gar nichts mehr. Bin im Kontakt mit Aliexpress, antworten sehr prompt, musste Video Clip vom defekten Phone rübermailen und bin gespannt, wie sich das Ganze entwickelt. Rücksendung würde 43 Euro ! kosten, 23.00 Euro Einfuhrumsatzsteuer bereits beim Zoll bezahlt. Na ich bin gespannt!

    Antworten
  12. Stefan

    Ich kann die Erfahrungen von Harald genau so bestätigen. Meist habe ich gute Erfahrungen mit Händlern auf Aliexpress gemacht. In einem Fall wurde der Vorgang auch von Aliexpress gestoppt und der Betrag automatisch auf mein Konto retourniert. Sehe ich als sehr positiv und als Zeichen, dass Aliexpress selber seriös ist, auch wenns bei den Händlern schwarze Schafe gibt.
    In einem Fall nahm ich die „Buyer Protection“ kurz vor Ablauf der 60 Tage in Anspruch, weil die Ware noch nicht eingetroffen war. Aliexpress reagierte mit einer schnellen Antwort und verlängerte die Wartefrist. Die Ware kam dann ein paar Tage doch noch bei mir an und ich konnte auch bei Aliexpress Entwarnung geben.
    Das mit der Garantie sehe ich genau wie Harald. Aus diesem Grund kaufe ich von China-Shops auch nur zu Beträgen ein, bei denen ich es verkraften kann, wenn mal wirklich etwas schief gehen würde.

    Antworten
  13. Karlos

    Aliexpress:
    Hände weg, bezahlen und dann keine Ware und auch kein Geld zurück! Nur dumme Antworten, wenn überhaupt eine Antwort von Aliexpress!!!
    Wenn auch billig – teuer ist mitunter besser und man lässt nicht soviel Nerven!!
    Aliexpress kann ich nicht empfehlen – niemals!!

    Antworten
  14. Harald

    Ich habe in den letzten 2 Jahren ca. 30 Bestellungen bei Aliexpress getätigt und hierbei im Wesentlichen positive Erfahrungen gemacht.
    Allerdings ist man dem Händler schutzlos ausgeliefert, sobald man den Empfang der Ware bestätigt hat und nachträglich Mängel feststellt bzw. die Ware nicht der Beschreibung entspricht. So einen Fall hatte ich einmal.
    Darüber hinaus stellte sich bei mehreren konkreten Nachfragen, bei denen es z.B. eklatante Unterschiede zwischen der Artikelbeschreibung und den Abbildungen gab heraus, daß der Artikel nicht der Beschreibung entsprach.
    Man muß also schon sehr vorsichtig sein und im Zweifelsfall nachfragen.
    In zwei Fällen hat Aliexpress das Geschäft von sich aus gestoppt, da der Händler offensichtlich ein Betrüger war.
    Der Versand der Ware dauert in der Regel mindestens drei Wochen, eine der Lieferungen hat fast acht Wochen gebraucht.
    Garantiefälle hatte ich bisher keine, aber angesichts der Tatsache die Ware (Warenwert war nie mehr als 30 Euro) auf eigene Kosten zurückschicken zu müssen und dann zu hoffen Ersatz zu bekommen, gehe ich eigentlich von vornherein davon aus, die Artikel ohne Garantie zu kaufen.
    Ich bin gespannt, wie sich die Garantieabwicklung angesichts des Börsengangs von Aliexpress weiterentwickelt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.