Zolltarif und Warencode ermitteln
Ratgeber

Import: Mit dem Zolltarif den Warencode und Zollsatz ermitteln

Beim gewerblichen Warenimport fällt in der Regel eine Zollgebühr an. Die Höhe dieser Gebühren können über den sogenannten Zolltarif ermittelt werden. Über den Zolltarif ergibt sich ebenfalls der Warencode für die Einfuhr bestimmter Produkte. Wir zeigen dir in unserem Ratgeber wie du anhand des Zolltarifs den Warencode ermittelst und final den Zollsatz für deinen Import berechnest.

Was ist der Zolltarif?

Der Zolltarif ist die Sammlung (Nomenklatur) über sämtliche Waren und Zollsätze eines bestimmten Landes. In der EU gibt es den gemeinsamen Europäische Zolltarif, den sogenannten TARIC (Tarif Intégré des Communautés Européennes). Der TARIC gilt für alle Importe in die EU. Er kommt bei der Zollabfertigung zur Anwendung und ist Basis der Abgabenerhebung.

Teilweise wird der Zolltarif mit dem Zollsatz verwechselt. Im Folgenden der Unterschied: Der Zollsatz ist die prozentuale Abgabe beim Import über eine Zollgrenze. Der Zolltarif hingegen ist die Übersicht über sämtliche Waren inklusive ihrer Zollsätze.

Was ist der Warencode bzw. die Zolltarifnummer?

Allen Handelsgütern im grenzüberschreitenden Verkehr ist im Zolltarif eine bestimmte Nummer zugeordert. Dies ist die Zolltarifnummer beziehungsweise der sogenannte Warencode. Beim Import von Waren von China oder einem anderen Land in die EU muss diese Nummer für den Zoll angegeben werden. Jeder einzelne Warencode hat einen eigenen Zollsatz. Er ist die Grundlage für den Zollbetrag, der zu entrichten ist. Nach der TARIC Nomenklatur ist der Warencode immer 11-stellig.

Wie finde ich den richtigen Warencode für meinen Import aus China?

Es gibt etwa ungefähr 5000 Warencodes für den Import Handelsgüter. Dies mag "Import-Neulinge" erst einmal etwas erschlagen. Den korrekten Warencode bzw. die richtige Zolltarifnummer kannst du aber über mehrere Wege erhalten - teilweise sogar sehr einfach:

  • Der Hersteller teilt den Warencode mit
  • Den Warencode über die TARIC-Auskunftsanwendung selbst ermitteln
  • Warencode oder Zolltarifnummer beim Zoll erfragen (Verbindliche Zolltarifauskunft)
  • Auf Basis der "Europäischen Verbindlichen Zolltarifauskünfte" (EVZTA) recherchieren

In der Regel sollten Hersteller die Warencodes ihrer produzierten Waren kennen. Lässt du also beispielsweise in China produzieren frage deinen chinesischen Ansprechpartner der Fabrik nach dem TARIC Warencode (Englisch: Goods nomenclature code).

Den Warencode kannst du auch selbst ermitteln: Nutze dazu die TARIC Abfrage der EU. Das Feld "Warencode" der TARIC Auskunft ist in der Regel ungefüllt. Über die Funktion "Blättern" kannst du über die Bereiche "Abschnitte", "Kapitel", "Positionen" und "Unterpositionen" bis hin zur Codenummer recherchieren. Das Ausklappmenü öffnet sich nach dem Klick auf "Blättern" unter dem Suchfeld und mag auf den ersten Blick eventuell nicht auffallen.

Mit der sogenannten Verbindlichen Zolltarifauskunft (vZTA-Entscheidung) kann direkt beim deutschen Zoll der Warencode für ein bestimmtes Produkt angefragt werden. Dieser Antrag auf Auskunft ist zumeist kostenlos und kann nur online gestellt werden. Im bestimmten Situationen zieht der Zoll jedoch Gutachter heran oder es werden Waren postalisch versendet. In diesen Fällen gibt es eine Rechnungsstellung. Die Antragsstellung für die Verbindlichen Zolltarifauskunft (vZTA) erfolgt über das Bürger- und Geschäftskundenportal des deutschen Zolls.

Die europäischen Zollbehörden veröffentlichen die Anfragen und Wareneinordnung der "Verbindlichen Zolltarifauskunft" regelmäßig. Dies erfolgt in der Datenbank der "Europäische Verbindliche Zolltarifauskünfte" (EVZTA). Mit der  VZTA Abfrage können sämtliche Anfragen und deren Warencodes durchsucht werden. Oftmals findet man hier schon identische oder sehr ähnliche Produkte und kann so den eigenen Warencode ableiten.

Zollgebühren mit dem Zollsatz berechnen

Mit dem korrekten Warencode kannst du verlässlich die entstehenden Zollgebühren für deine zu importierenden Waren berechnen. Den Warencode und das Herkunftsland gibst du in der Maske der TARIC Abfrage ein. Du erhältst auf der folgenden Ergebnisseite verschiedene Informationen. Der Zollsatz ist als "Drittlandszollsatz" aufgeführt. Mit diesem Prozentwert kannst du nun deine Zollgebühren berechnen.

Der Zollsatz wird auf den Kaufpreis der Waren inklusive Versand und Einfuhrumsatzsteuer angewendet:

Berechnung Zollgebühren:
Kaufpreis der Waren
+ Versand- bzw. Speditionskosten
+ Einfuhrumsatzsteuer (i.d.R. 19% vom Preis zzgl. Versand)
= Basis für Berechnung der Zollgebühren 
   * (multiplizieren mit) Zollsatz
   = Zollgebühren

Details zur Berechnung der Zollgebühren findest du in unserem Artikel Kosten beim gewerblichen Import aus China

Dein Kommentar

 
 
 

Deine E-Mail bleibt privat und dient ausschließlich zu deiner Identifizierung.

* Pflichtfelder

Deine Antwort

 
 
 

Deine E-Mail bleibt privat und dient ausschließlich zu deiner Identifizierung.

* Pflichtfelder

Noch keine Einträge vorhanden.

Registrierung

Neues Benutzerprofil erstellen
Hier klicken