Profilbild von DropNewbie
Frage von
Keine Antworten

Praktische Umsetzung - Dropshipping aus China

Hallo liebe Import-Shopping.de-Community,

ich bin noch relativ neu im Thema Dropshipping und denke ich habe mich schon gut informiert, dennoch habe ich ein paar Fragen zur Umsetzung und würde mich freuen wenn ihr helfen könntet.

Ich will aus China etwas in die EU und in die USA verkaufen. Der Verkaufspreis wird bei ca. 130 USD liegen.
Nun habe ich eine Frage zu der praktischen Umsetzung mit den Einfuhrkosten für den Kunden. Am liebsten hätte ich so wenig Stress wie nur möglich für den Kunden, daher meine Frage, wie mach ich das am besten?

Muss ich dem Paket eine Rechnung für den Kunden beilegen, damit der Zoll in Deutschland zum Beispiel weiß, dass der Kunde schon die Umsatzsteuer an mich bezahlt hat und ich diese natürlich an das Finanzamt abführen werde? Bzw. Anhand der Rechnung müssen die anderen Länder außerhalb der EU ja auch wissen was der Warenwert für meinen Kunden ist oder?

Also wie macht ihr das am besten? Legt ihr eine Rechnung bei? Oder gibt es einen anderen Kniff?

Und die nächste Frage zur Benennung im Shop:
Ich muss ja angeben, dass es zu Einfuhrkosten kommen kann. Der Amerikaner versteht das ja vielleicht noch, weil er bei einer deutschen Firma bestellt. Aber wie erkläre ich das dem Kunden aus Deutschland bzw. in der EU? Für die ist es doch sicherlich unschön zu lesen, dass die Ware aus China kommt oder? Muss ich das wirklich sagen, dass es aus China kommt? Leider haben hier in Deutschland viele noch immer gewisse Vorurteile und ich habe Angst, dass dann niemand bei mir kauft.

Vielen Dank

Deine Antwort

 
 
 

Deine E-Mail bleibt privat und dient ausschließlich zu deiner Identifizierung.

* Pflichtfelder

Registrierung

Neues Benutzerprofil erstellen
Hier klicken