Keine oder defekte Ware aus China
Ratgeber

Keine oder defekte Ware

Was kann ich tun, wenn ich keine Ware oder defekte Ware von einem China-Shop erhalte. Ärgerlich - Ware bestellt aber nie erhalten oder kaputt geliefert. Was bei deutschen Online-Shops schon teilweise nervig sein kann, ist es leider bei chinesischen Shops meistens noch etwas mehr. Immerhin: Bei zahlreichen Stichproben von Import-Shopping.de kam es aber in nur wenigen Fällen zu einer Nichtlieferung oder defekt gelieferten Artikeln (zu beachten sei allerdings, dass wir für unsere Stichproben in der Regel niedrigpreisige Artikel bis ca. 15 USD bestellen).

Sollte es aber dennoch einmal passieren, dass man vergeblich auf seine Bestellung wartet oder das Ladekabel für Handy nicht funktioniert, ist man nicht zwangsweise verloren, wenn der Händler in Asien sitzt. Die Erfahrung bei unseren Testbestellungen zeigte, dass sich die Händler oftmals nicht wirklich kommunikationsstark aber zumindest in vielen Fällen kulant zeigen.

Im Vorfeld für mögliche Reklamation auf Käuferschutz setzen

Da für China Bestellungen das gewohnte 14-tägige Rückgaberecht nicht greift und Rücksendungen nach Asien sehr teuer sind und ebenfalls keine Garantie auf Kaufpreiserstattung oder Austausch sind, sollte man bei einer Bestellung in China oder Honk Kong bereits durch die gewählte Zahlart bestmögliche Voraussetzungen schaffen, ein Druckmittel gegen den Händler bei Nichtlieferung oder defekter Ware in der Hand zu haben. Dies bietet zum aktuellen Zeitpunkt mit wenigen exotischen Ausnahmen nur der PayPal Käuferschutz. Infos zur optimalen Bestellung in China Shops haben wir in unseren Tipps und Tricks für euch ausgearbeitet.

China Händler kontaktieren

Der erster Schritt bei Nichtlieferung oder kaputten Artikeln sollte immer der Kontakt zum China-Händler sein. Die Kontaktdaten sind in der Regel im Footer der Online-Shops verlinkt. Dabei sollte generell beachtet werden, dass die Lieferzeit aus China mehrere Wochen betragen kann und ein "nicht versandt" oder "verloren gegangen" geglaubtes Paket plötzlich nach mehreren Wochen doch noch vor der Tür steht.

Unsere Erfahrung zeigt, dass manche Händler nicht auf E-Mails reagieren, sondern scheinbar lieber Taten sprechen lassen. Ein als defekt reklamiertes Kabel kann so nach mehreren Wochen erneut im Briefkasten landen, während man immer noch vergeblich auf die Antwort seiner Beschwerde-E-Mail wartet.

PayPal Käuferschutz bei Problemen mit China-Shops korrekt nutzen

Mit dem PayPal Käuferschutz hat man bei fehlerhaften China-Bestellungen oder Nichtlieferung die besten Chancen sein Geld zurückzubekommen oder einen Warenaustausch zu bewirken. Damit der Käuferschutz von PayPal greifen kann, müssen folgende Punkte erfüllt sein:

  • Die Bestellung beim China-Händler erfolgte von einem registrierten PayPal Konto aus. Es existiert also ein PayPal Login und PayPal wurde nicht ohne Anmeldung genutzt (z.B. um über diesen Weg per Kreditkarte zu zahlen).
  • Beim Kauf muss es sich um einen physischen Artikel (außer Fahrzeuge, industrielle Maschinen und nicht versandfähige Waren) handeln. Gutscheine und Dienstleistungen sind ausgeschlossen. Dieser Punkt ist in der Regel, wenn man in China bestellt, erfüllt.
  • Die PayPal Zahlung steht im Zusammenhang mit dem Artikel. Dieser Punkt ist in der Regel ebenfalls immer erfüllt.

Ausführliche Informationen hierzu findet man in der Käuferschutzrichtline von PayPal.

Sowohl der Fall der Nichtlieferung als auch der Fall eines defekten Artikels sind durch den PayPal Käuferschutz abgedeckt. Ein defekter oder nicht funktionierender Artikel entspricht dem Punkt "Der gelieferte Artikel weicht erheblich von der Artikelbeschreibung des Verkäufers ab" der PayPal Käuferschutzrichtlinie und kann daher richtliniengemäß beanstandet werden.

Im Sinne der Fairness empfehlen wir aber, den Händler zuerst anzuschreiben, bevor man einen Konflikt bei PayPal meldet. Ein selbstbewusstes Schreiben an den China-Händler kann dabei wie folgt aussehen und bereits so schon sämtliche Probleme lösen:

Dear Sir or Madame,

Unfortunatelly item #[SKU-Nummer] within my order #[Bestell-Nummer] is not working. Please advice me how to proceed further to get a working item or a refund. If I don't get any information about a replacement of the item or a refund from you within the next 7 days I feel impelled to open a dispute of my PayPal payment to initiate the Buyer Protection process. Please try avoid this for both parties.

Thank you in advance for your efforts.

Best regards,

Was es vor allem bei China-Bestellungen in Bezug auf den PayPal Käuferschutz zu beachten gilt, ist den Konflikt innerhalb von 45 Tagen an PayPal zu melden. Dies kann häufig mit den recht langen Lieferzeiten aus China kollidieren, da Versandzeiten durchaus auch mal ein bis zwei Monate betragen können. Bei sehr wertigen Artikeln (über 20 € Warenwert) empfehlen wir daher nicht bis zum möglichen Wareneingang zu warten sondern spätestens am 44. Tag prophylaktisch einen Konflikt zu melden, da vor allem beim unversicherten Versand nicht einsehbar ist, ob der Artikel bereits unterwegs ist oder nicht. Ein gemeldeter Konflikt kann bei korrekter Lieferung immer noch zurückgenommen werden, bei fehlerhafter Lieferung nach 45 Tagen oder Nichtlieferung hat man aber so noch weiterhin den Käuferschutz an seiner Seite.

Ist ein Konflikt gemeldet, so solltest du beim China-Händler bevorzugt auf eine Rückerstattung des Kaufbetrages des beanstandeten Artikels bestehen, da der PayPal Käuferschutz ab Konfliktmeldung innerhalb von 20 Tagen beantragt werden muss. Eine Neulieferung aus China kannst du in dieser Zeit realistisch gesehen leider nicht in den Händen halten.

Leider wird der PayPal Käuferschutz im Internet sehr unterschiedlich bewertet. Generell ist natürlich die Zahlungswilligkeit von PayPal für einen nicht oder fehlerhaft gelieferten Artikel eines unerreichbaren oder uneinsichtigen China-Händlers nur der letzte Strohhalm in einer solchen Situation und immerhin eine Chance wieder an sein Geld zu kommen. Primär ist der Käuferschutz,  wie beschrieben, als Druckmittel gegenüber dem Händler zu sehen, da PayPal diesem den entsprechenden Kaufbetrag auch nicht freigibt.

Wir freuen uns auf eure Erfahrung zu dem wirklich interessanten Thema in den Kommentaren. Erfahrung zu defekten Artikeln oder Nichtlieferung einzelner China-Online-Shops teilt ihr bitte auf den jeweiligen Bewertungsseiten (z.B.: Banggood, Dealextreme, BuyInCoins, Focalprice, Fasttech, CooliCool) mit. Vielen Dank im Voraus!

Deine Bewertung

 
 

Deine E-Mail bleibt privat und dient ausschließlich zu deiner Identifizierung.

* Pflichtfelder

Deine Antwort

 
 

Deine E-Mail bleibt privat und dient ausschließlich zu deiner Identifizierung.

* Pflichtfelder
Frage von
Keine Antworten

Teure (defekte) Ware erhalten. Und hohe Zollgebühren

Ich habe vor kurzem beim TOMTOP eine XBox360 Festplatte für ca. € 75 ,- gekauft und per PayPal bezahlt. Diese, weil nicht in Deutschland vorätig, wurde aus dem sog. China Lager geordert (was ich leider übersehen hatte). Als ich dann die Zusatzgebühren (Zoll etc.) von ca. € 44 ,- zahlen musste, war ich schon ein wenig erschrocken, aber war immer noch billger als zb. einfach eine andere Konsole mit größerem Speicher zu kaufen Und da es auch sehr schnell ging, weniger als eine Woche Lieferzeit, wars mir recht egal. Enttäuschung war natürlich sehr groß, als das Ding defekt war (was ich auch ausgiebig geprüft und recherchiert habe, auch um zu vermeiden, dass ich vllt. nur zum Einbau zu blöde bin), das Gefühl war erst mal, dass ich gerade 120 Euro im Klo runtergespült habe. Ich habe dann den Verkäufer mit der Frage konfrontiert , wie unter Berücksichtigung der hohen Zollkosten, hier eine angemessene Entschädigung erfolgen kann/soll. Sollte mir zb. ein Ersatzprodukt geliefert werden, dann müsste ich ggf. wieder Zoll von 44 zahlen, was dann am Ende mehr im gesamten für die Zolkosten wäre, als ich ursprünglich für das Teil bezahlen wollte. Der Reklamationsprozeess hier läuft noch, aber die konkrete Frage ist: Was mache ich nun, wenn mir der Händler anbietet, mir ein Ersatzprodukt zukommen zu lassen, und noch nicht einmal von mir verlangen würde, das fehlerhafte Teil zurückzuschicken?! Dann müsste ich, wenns schlecht läuft, dennoch wieder Zollgebühren von 44 Euro bezahlen. Berücksichtigt man, dass ich ja für die ersten Gebühren selbst verantwortlich bin, weil ich unaufmerksam war, dann würden die Gebühren der zweiten Lieferung, die ja dann nur nötig wären, weil der Händler ein defektes Bauteil geliefert hat, als Zusatzkosten anfallen, die ich nicht verschuldet habe, sondern der Händler. Kann ich bei dieser speziellen Situation auch den Käuferschutz geltend machen, wenn der Händler die Erstattung der zusätzlichen Zollgebühren verweigert. Diese fallen ja gewissermaßen unter Lieferkosten. Ggf. würde es mir schon reichen, wenn von dem eigentlichen Kaufbetrag die Summe des Gebühren abgezogen wird, sodass der Händler am Ende von PayPal eben nur noch € 31 ,- erhällt!?

Kommentar von
1 Reaktion

Rücksendeadresse

Hallo!

Ich habe bei glitter-pic.de und Herrenmode-online, Ware bestellt. Leider kam nach Wochen des wartens dann komplett falsche Ware an. 2 Artikel die ich gar nicht bestellt habe. Nun schreibe ich seit Tagen mit ein und derselben Person hin und her, damit Sie mir eine Adresse gibt wo ich die Ware hin senden kann, damit ich mein Geld zurück bekomme. Leider immer wieder nur Entschuldigungen und das es ein Fehler des Warenhauses war und die Ware Beststeller sind und viel besser als die von mir bestellte Ware! Hä???

Das werd ich wohl selbst enscheiden können. Jedoch, kommt kein einziges mal eine Adresse ect, wie ich die Ware weg und mein Geld wieder bekomme. Auch nach Aufforderung mir eine Rechnung zukommen zu lassen, damit ich nochmal belegen kann, was ich bestellt hatte, kommt nichts als ausflüchte.

Das ist sooo zum k..... das man sich da Tage lang rum schlagen muss und dann auf der falschen Ware sitzen bleibt.

Reaktion von Kiko (Gast)
 

Ganz ähnlich ging es mir!

Ich wollte mir eine Winterjacke bestellen...mein Bauchgefühl war nicht zu 101% überzeugt, aber naiv wie man manchmal ist - drückte ich auf senden im glaube es wird schon klappen.

Die Bezahlung erfolgte bei VISA Card!

Nach 2 Wochen kam tatsächlich ein Paket. Zu meiner ersten Verwunderung ein ziemlich kleines für eine winterjacke übliches.

...und natürlich bestätigte sich meine Angst - falscher Artikel, falsche Farbe, falsche Größe.

PRIMA!

Gleich setze ich mich ran eine E-Mail an den Shop zu schicken mit einem Bild des falsches Artikels.

Seit nun mehr als 1 Woche tippe ich mit 1 Person hin und her. Es wird sich ständig entschuldigt, ich möchte ihr Vertrauen, sie findet eine Lösung.

Die einzige Lösung bisher: Ich möchte die Jacke noch einmal bestellen und bekomme 30% Rabatt und es wir 100% der richtige Artikel sein. Haha! Zweimal bin ich ehrlich gesagt nicht so blöd.

Auf Anfragen was mit meinem bereits bezahltem Geld passiert - wird ständig ausgewichen!

Ich habe jetzt versucht ein wenig Druck aufzubauen indem ich schrieb, ich würde mir jetzt das Geld über meine Bank zurück buchen lassen. Ich versuche hartnäckig zu bleiben, allerdings habe ich mich schon vom Geld und eine Einigung mit dem Shop verabschiedet....

Es ist wirklich zum ko..... aber man war ja selbst schuld. Fazit für mich. Egal ob es in so öhen Shops weniger kostet! Ich zahle lieber mehr und bestelle in mir bekannten Läden.

Registrierung

Neues Benutzerprofil erstellen